Armut ist kein Verbrechen - Recht auf soziale Sicherheit für alle Kinder gewährleisten

Der Nationalrat berät in der Herbstsession die parlamentarische Initiative "Armut ist kein Verbrechen“. Die Initiative fordert, dass ausländische Personen, die seit zehn Jahren in der Schweiz leben und plötzlich auf Sozialhilfe angewiesen sind, nicht mehr des Landes verwiesen werden können. Sie trägt dazu bei, dass das Kinderrecht auf soziale Sicherheit auch für Kinder mit ausländischen Elternteilen gewährleistet wird.


Foto: Parlamentsdienste, Bern | parlament.ch

Die Pa. Iv. Marti "Armut ist kein Verbrechen" trägt zur Rechtssicherheit betroffener Familien bei und gewährleistet einen angemessenen Lebensstandard, damit Kinder ihr Grundrecht auf soziale Sicherheit wahrnehmen können.


Das Netzwerk Kinderrechte Schweiz und Alliance Enfance bitten die Nationalrätinnen und Nationalräte in einem gemeinsamen Schreiben, der parlamentarischen Initiative zuzustimmen.


Weiterführende Informationen