top of page

Politisches Engagement

Alliance Enfance vertritt die Rechte und Bedürfnisse der Kinder in politischen Prozessen auf allen staatlichen Ebenen und in allen Landesteilen. Sie bringt die Perspektive der Kinder, wenn möglich unter Partizipation der Kinder, in den politischen Diskurs ein. Dazu betreibt Alliance Enfance proaktives Agenda Setting und nimmt Stellung zu wichtigen politischen Geschäften betreffend Kindheit und Familienpolitik. Im Fokus stehen dabei insbesondere eine nationale Politik der Frühen Kindheit sowie die Weiterentwicklung der Rahmenbedingungen und der gesetzlichen Grundlagen zu den Kernthemen «Bildung, Betreuung und Erziehung», «Gesundheit» und «Kindesschutz».

Parlamentarische Geschäfte

Pa. Iv. WBK-N «Überführung der Anstossfinanzierung in eine zeitgemässe Lösung»

Pa. Iv. Samira Marti (SP) «Armut ist kein Verbrechen»

Pa. Iv. Sibel Arslan (Grüne) «Den jungen Menschen eine Stimme geben. Aktives Stimme- und Wahlrecht für 16-Jährige als erster Schritt ins aktive politische Leben»

Motion Christine Bulliard-Marbach (Die Mitte) «Gewaltfreie Erziehung im ZGB verankern»

Bundesratsberichte

Politik der frühen Kindheit. Auslegeordnung und Entwicklungsmöglichkeiten auf Bundesebene (03.02.2021)

Volksinitiativen und Referenden

Vernehmlassungen

edi-libedinsky-1bhp9zBPHVE-unsplash-kl.jpg
bottom of page