top of page

Siebter Schweizer Vorlesetag

Am 22. Mai 2024 findet der siebte Schweizer Vorlesetag statt. Ob in der Familie, der Schule, der Bibliothek, der Buchhandlung oder im Museum, zwischen Generationen, verschiedenen Sprachen und Kulturen – gemeinsames Vorlesen verbindet, fördert den Austausch und bestärkt Kinder und Jugendliche in ihrer Neugier, die (literarische) Welt zu entdecken. Vorlesen ist die wichtigste Voraussetzung, um selbst gut lesen zu lernen, und nimmt somit für Bildungschancen eine zentrale Rolle ein.


Banner Schweizer Vorlesetag 2024

Der Schweizer Vorlesetag setzt alljährlich ein öffentliches Zeichen dafür, wie schön und bereichernd Vorlesen ist. Interessierte können selbst am Aktionstag mitmachen und ihre Vorleseaktionen ab sofort unter www.schweizervorlesetag.ch anmelden – und mit etwas Glück tolle Preise gewinnen.


Vorlesen ist ein wunderbares, gemeinschaftliches Erlebnis, das Kindern erste Begegnungen mit der Welt der Literatur ermöglicht. Wer vorliest, bietet Kindern Nähe und Aufmerksamkeit und schafft einen Raum, in dem sie sich sicher und geborgen fühlen können. Wenn wir Kindern (Bilder-)Bücher vorlesen, lassen wir sie an unseren Geschichten und unseren Erzählformen teilhaben und zeigen ihnen nach und nach unsere Welt. Im Gespräch über Geschichten können Kinder anteilnehmen, mitfühlen und Konflikte miterleben. Beim Vorlesen erwerben Kinder auf spielerische Art wichtige Fähigkeiten, die für das spätere Lesen und Verstehen von Texten wichtig sind: Sie nehmen unbewusst Erzähl- und Sprachmuster wahr, hören, wie Sätze gebildet werden, und werden mit schriftsprachlichen Ausdrücken vertraut. Dies zeigen auch verschiedene Studien: Kinder und Jugendliche, denen regelmässig vorgelesen wird, lernen besser Lesen und Schreiben. Indem wir Kindern vorlesen, zeigen wir ihnen, wie packend die literarische Welt sein kann und wir machen sie neugierig auf all die unbekannten Welten, die in den Büchern verborgen liegen. Vorlesen trägt so zur Entstehung eines positiven Bezugs zum Lesen bei und fördert die eigene Lesemotivation.

Fokus 2024: Generationenverbindendes Vorlesen

Der Schweizer Vorlesetag ist eine grossartige Chance, positive Begegnungen zwischen den Generationen zu ermöglichen. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, am Vorlesetag am 22. Mai 2024 eine generationenverbindende Vorleseaktion zu organisieren. Die Freude am Vorlesen und Geschichtenerzählen lässt sich wunderbar über die Generationen hinweg teilen. Ältere Menschen kennen und erzählen ganz andere Geschichten, Verse und Reime als jüngere Personen. Kinder und Jugendlichen erfahren durch eine solche Veranstaltung neue Personen als Vorlesende und erhalten neue Eindrücke, auf welche Art und Weise vorgelesen wird, und lernen andere Geschichten kennen. Für das Schwerpunktthema zum Vorlesetag 2024 arbeitet das Schweizerische Institut für Kinder- und Jugendmedien SIKJM mit der Schweizerischen Gemeinnützigen Gesellschaft SGG zusammen. Die SGG betreibt seit 2010 das Programm «Intergeneration» zur Förderung der Beziehungen zwischen den Generationen. Weitere Infos zum Thema gibt es hier.

 

Beim Vorlesetag mitmachen

Das Konzept des Vorlesetags ist einfach: Wer Spass am Vorlesen hat, liest an diesem Tag anderen vor – zu Hause in der Familie, im Kindergarten, in der Schule, im Familienzentrum, in der Bibliothek oder an einem anderen Ort. Auf der Website www.schweizervorlesetag.ch können Privatpersonen, schulische Institutionen und weitere Organisationen ab sofort ihre Vorleseaktionen anmelden und mit etwas Glück verschiedene tolle Preise gewinnen. Zudem finden Interessierte auf der Website Werbematerialien für den Vorlesetag, Tipps zum Thema Vorlesen sowie Empfehlungen für geeignete Vorlesebücher.


Der Vorlesetag ist eine Initiative des Schweizerischen Instituts für Kinder- und Jugendmedien SIKJM in Kooperation mit 20 Minuten und zahlreichen weiteren Partnern.


Weiterführende Informationen

bottom of page