Qualität in Schweizer Spielgruppen: das neue Qualitätslabel des SSLV

Das Angebot und die Vielfalt von Spielgruppen sind gross. Da jedes Kind ein Anrecht auf gute Startbedingungen hat, setzt sich der Schweizerische Spielgruppen-LeiterInnen-Verband (SSLV) für eine gute Qualität in den Spielgruppen ein. Ein Qualitätslabel erhöht die Sichtbarkeit und schafft Transparenz für die verschiedenen Zielgruppen.


Spieltisch in einer Spielgruppe
Foto: Gautam Arora / unsplash

Was beinhaltet das neue Qualitätslabel des Schweizerischen Spielgruppen-LeiterInnen-Verbands? Der Fokus liegt neu vor allem auf der Prozessqualität, die unmittelbar die Entwicklung der Kinder beeinflusst. Deshalb sind die pädagogischen Qualitätsmerkmale ein grosser Bestandteil der Zertifizierung. Zugleich lassen sich aber auch nötige Rahmenbedingungen, der kindgerechte Betreuungsschlüssel, angemessene Löhne oder Aus- und Weiterbildungen des Fachpersonals ableiten und begründen. Ein geteiltes Qualitätsverständnis bildet die Basis für Qualitätsentwicklung. Spielgruppenleitende können damit die Wirkung und die Bedeutung ihrer pädagogischen Arbeit aufzeigen.


Vorteile eines Qualitätslabels

Qualitätsstandards setzten bedeutet auch Reflexion, in der Arbeit mit den Kindern aber auch im Team, damit Krisensituationen besser aufgefangen werden können oder gar nicht erst entstehen. Zudem bietet ausgewiesene Qualität Sicherheit für Eltern und Kinder und dient Familien, die auf der Suche nach einem Spielgruppenplatz sind, als Entscheidungshilfe. Auf der anderen Seite bieten sie auch Kantonen, Gemeinden und Behörden Anhaltspunkte und Kriterien für eine Leistungsvereinbarungen oder finanzielle Unterstützung von Spielgruppen.

Die Qualität der Spielgruppen und die Qualifizierung der Spielgruppenleitenden sind auch zwei der Schwerpunkte des aktuellen Verbandsentwicklungsprojekts SSLVplus.


Weitere Informationen