Auslegeordnung zur Politik der frühen Kindheit und zur Rolle des Bundes

Ziel der Politik der frühen Kindheit ist es, Kindern eine möglichst sichere, gesunde und chancengerechte Entwicklung zu ermöglichen. An seiner Sitzung vom 3. Februar 2021 hat der Bundesrat einen Bericht verabschiedet, in dem er erstmals eine Auslegeordnung zu den staatlichen Massnahmen von Bund, Kantonen und Gemeinden vornimmt.


Der Bundesrat erachtet die Politik der frühen Kindheit als wichtiges gesellschaftspolitisches Handlungsfeld. Sie trägt dazu bei, dass Kinder sicher und gesund aufwachsen und später am gesellschaftlichen und beruflichen Leben teilnehmen können. Weil die Politik der frühen Kindheit in kantonaler und kommunaler Zuständigkeit liegt, sieht er die Rolle des Bundes in erster Linie bei der Verbesserung der Datengrundlagen, der Koordination von staatlichen Massnahmen und der Förderung des Informations- und Erfahrungsaustausches. Der Bundesrat sieht derzeit keinen Bedarf, die Aktivitäten des Bundes deutlich auszuweiten. Er will künftig aber die Zusammenarbeit der betroffenen Bundesstellen verstärken, um die verschiedenen Massnahmen auf Bundesebene besser aufeinander abzustimmen.


Zur Medienmitteilung des Bundesrats (03.02.2021)

Bericht des Bundesrats: Politik der frühen Kindheit (PDF)

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Folgen Sie uns in den Sozialen Netzwerken oder nehmen Sie Kontakt mit der Geschäftsstelle auf: info@alliance-enfance.ch

  • Facebook
  • Instagram
  • Twitter
Jacobs_weiss.png
Mercator_weiss.png
SUK_DE_weiss.png

Auf dem Laufenden bleiben? Wir informieren Sie gerne über unsere Aktivitäten!

© 2020 by Alliance Enfance.