Unangemeldete Kontrollen in Zürcher Kitas

Nach schweren Vorwürfen gegen eine Kita-Kette zieht die Stadt Zürich die Schraube an. Neu werden jährlich unangekündigte Kontrollen durchgeführt – auch ohne Verdacht auf Missbrauch.


Zwei Kinder von oben spielen mit Klötzen auf denen Buchstaben zu sehen sind. eine Hand einer erwachsenen Person hält einen Klotz
Foto: Marisa Howenstine / unsplash

SP und Grüne haben sich im Stadtparlament dafür stark gemacht und sind mit ihrem Anliegen durchgekommen. Neben der Aufsicht soll es auch eine Ombudsstelle geben. Hier können Eltern und Krippenmitarbeitende anonym Missbräuche melden.


Auch für Kita-Betreuer*innen sollen sich die «prekären» Bedingungen verbessern: In einem Postulat fordern SP und Grüne den Stadtrat auf, mit den Sozialpartnern einen Gesamtarbeitsvertrag auszuarbeiten.


Weitere Informationen