Gutscheine für die frühe Sprachförderung im Kanton Bern

Im Kanton Bern wird im kantonalen Integrationsprogramm KIP 2bis für den Zeitraum 2022-2023 in der Frühen Förderung neu auf ein Gutscheinsystem gesetzt. Kinder mit einem entsprechenden Sprachförderbedarf erhalten Betreuungsgutscheine für Kindertagesstätten im Umfang von 40%. Damit wird das strategische Ziel verfolgt, dass sich alle Kinder beim Start der obligatorischen Schulzeit in der am Wohnort gesprochenen Sprache verständigen können.


Kinder malen in einem Buch
Foto: Andrew Ebrahim / unsplash

Damit Kinder während alltäglichen Interaktionen die Sprache des Wohnorts erlernen können, braucht es eine vertrauensvolle Beziehung mit der betreuenden Person und einen ausreichenden Betreuungsumfang. Beides ist mit einem Besuch in einer Kita gegeben.


Das vom Kanton Bern und den Gemeinden gemeinsam finanzierte System der Betreuungsgutscheine ist bereits gestartet. Bereits 301 Gemeinden (96%) geben Betreuungsgutscheine aus. Spezifisch aufgrund der Sprachförderung profitieren aktuell rund 330 Kinder von einer familienfreundlichen Kinderbetreuung.


Zugang auch für Familien aus dem Asylbereich

Damit auch der Zugang von Familien aus dem Asylbereich sichergestellt ist, wird den Gemeinden bei dieser Gruppe der Selbstbehalt erlassen. Die Kinder erhalten so Zugang zu einer kindesgerechten Sprachförderung im Rahmen der Regelstrukturen. Sie werden nicht mehr länger in einem spezifischen Setting isoliert, sondern zusammen mit anderen Kindern gefördert. Die Kinder interagieren nicht nur mit den Betreuungspersonen, sondern auch mit deutsch- bzw. französischsprachigen Gleichaltrigen, was wiederum den Spracherwerb fördert.


Weitere Informationen