Starting Strong: Kompetenzentwicklung in der frühkindlichen Bildung, Betreuung und Erziehung

Gute Arbeitsbedingungen und zufriedene Fachkräfte sind entscheidend für die Qualität in der frühkindlichen Bildung, Betreuung und Erziehung. Die OECD widmet den Arbeitsbedingungen und der Kompetenzentwicklung der Fachkräfte deshalb eine eigene Studienreihe. Die zweite Auswertung zeigt auf, welche Faktoren diesbezüglich entscheidend sind und wo Verbesserungsbedarf besteht.

Förderung der Kompetenzentwicklung

Mehrere internationale Vergleichsstudien zur frühkindlichen Bildung, Betreuung und Erziehung der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) sind mittlerweile erschienen. Ziel der Reihe «Teaching and Learning International Survey» (TALIS Starting Strong) ist, vergleichbare Informationen bereitzustellen, die die Analyse und Entwicklung eines förderlichen Lernumfelds unterstützen. Fachkräfte der frühkindlichen Bildung, Betreuung und Erziehung unterstützen die Entwicklung, das Lernen und das Wohlbefinden in den verschiedenen familienergänzenden Betreuungssettings. Deren professionelle Arbeit ist somit der wichtigste Faktor für die Qualität des frühkindlichen Bildungs- und Betreuungssystems.

Die zweite TALIS-Studie «Building a High-Quality Early Childhood Education and Care Workforce: Further Results from the Starting Strong Survey 2018» fokussiert auf Faktoren und Führungs- und Managementpraktiken, die die Kompetenzentwicklung bei Fachkräften auf verschiedene Weise fördern. An der Studie haben Mitarbeitende und Führungspersonen im Frühbereich aus neun Ländern (Chile, Dänemark, Deutschland, Island, Israel, Japan, Korea, Norwegen und Türkei) teilgenommen.


Massnahmen zur Qualitätssteigerung

Basierend auf den Ergebnissen werden folgende prioritären Massnahmen definiert, um eine qualitativ hochwertige frühkindliche Bildung, Betreuung und Erziehung gewährleisten zu können:

  • Hohe Standards für Ausbildungsprogramme für den Bereich der frühkindlichen Bildung, Betreuung und Erziehung definieren und verabschieden wie auch Bedingungen schaffen, welche das formelle und informelle Lernen unter den Fachkräften fördern.

  • Günstige Arbeitsbedingungen für Fachpersonen sicherstellen und den Status und die Entlohnung von professioneller Arbeit im Frühbereich mit der Verantwortung der Beschäftigten in Einklang bringen.

  • Voraussetzungen schaffen, damit Leitungspersonen von Institutionen im Frühbereich ihre vielfältigen Aufgaben erfüllen können, dazu gehört u.a. die Entwicklung eines gemeinsamen Verständnisses, wie Führungspersonen die Qualität der frühkindlichen Bildung, Betreuung und Erziehung in ihren Institutionen bestmöglich unterstützen können.

  • Die berufliche Weiterbildung und die Arbeitsbedingungen des Betreuungspersonals sowie die Entwicklung von Führungskräften in Angeboten des Frühbereichs mit vielfältigeren bzw. diverseren Nutzergruppen mit verschiedenen Massnahmen gezielt verbessern.


Zur Studie:

OECD (2020). Building a High-Quality Early Childhood Education and Care Workforce. Further Results from the Starting Strong Survey 2018.


Zu den Vorgängerstudien:

OECD (2020). Quality Early Childhood Education and Care for Children Under Age 3. Results from the Starting Strong Survey 2018.

OECD (2019). Providing Quality Early Childhood Education and Care. Results from the Starting Strong Survey 2018.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Folgen Sie uns in den Sozialen Netzwerken oder nehmen Sie Kontakt mit der Geschäftsstelle auf: info@alliance-enfance.ch

  • Facebook
  • Instagram
  • Twitter
Jacobs_weiss.png
Mercator_weiss.png
SUK_DE_weiss.png

Auf dem Laufenden bleiben? Wir informieren Sie gerne über unsere Aktivitäten!

© 2020 by Alliance Enfance.