Neu: Eidgenössisches Diplom für Berater*innen der Frühen Kindheit

Das Arbeitsfeld Mütter- und Väterberatung verfügt über einen neuen eidgenössisch anerkannten Abschluss. Die erste Prüfung findet voraussichtlich 2024 statt.


Frauenhände von oben auf Laptop
Foto: Christin Hume / unsplash

Die drei Co-Trägerorganisationen SAVOIRSOCIAL, OdASanté und der Schweizerische Fachverband Mütter- und Väterberatung freuen sich, dass die «Höhere Fachprüfung Berater*in Frühe Kindheit» zustande gekommen ist.


Mit dem Abschluss der Höheren Fachprüfung (HFP) tragen die Absolvent*innen den geschützten Titel «Berater*in Frühe Kindheit» mit eidgenössischem Diplom. Sie sind damit eine ausgewiesene Fachperson in ihrem Bereich.


Zulassung zur Prüfung

Man kann über verschiedene gesundheits- und sozialberufliche Wege den Zugang zum Diplom erreichen. Details dazu hier: https://www.sf-mvb.ch/ausbildung.


Die Prüfungsordnung wurde vom Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) per 11. November 2021 in Kraft gesetzt. Das Prüfungssekretariat übernimmt EPSanté. Die erste Prüfung findet voraussichtlich 2024.


Weitere Informationen