top of page

Starting Strong VII: Kinder im digitalen Zeitalter stärken

Der OECD-Bericht "Empowering Young Children in the Digital Age" gibt einen Überblick über Chancen und Risiken der Digitalisierung im Bereich der frühkindlichen Bildung und Betreuung. Er geht auf Herausforderungen und mögliche Antworten der Politik ein.



Im Spannungsfeld der Digitalisierung in Bezug auf die frühe Kindheit geht der OECD-Bericht "Empowering Young Children in the Digital Age" einerseits auf die Chancen ein - zum Beispiel neue Lernmaterialien und -umgebungen, neue Zusammenarbeits- und Entwicklungsformen fürs Personal oder den Austausch mit den Eltern. Andererseits widmet er sich auch den Herausforderungen der digitalen Transformation für das Aufwachsen der Kinder - etwa die Sorge um extensive Bildschirmzeiten oder den Datenmissbrauch.


Dabei legt der Bericht Wert darauf, dass der Frühbereich von digitalen Technologien profitieren sollte, um die Betreuungsqualität zu verbessern sowie die Kinder auf die digitale Welt vorzubereiten, sie zu Subjekten (nicht Objekten) der digitalen Transformation zu machen und ihren Schutz zu stärken. Zudem gilt es, der Chancenungleichheit, die auch im Zugang zu und im Umgang mit digitalen Medien schon im frühen Kindesalter besteht, entgegenzuwirken.


Weiterführende Informationen




コメント


bottom of page