Elternzeit: Policy Brief der EKFF

Die Eidgenössische Kommission für Familienfragen (EKFF) widmet sich im Rahmen ihres neusten Policy Briefs der Elternzeit. Die zu erwartenden positiven Auswirkungen sind vielfältig. Wissenschaftliche Studien belegen: Eine Elternzeit fördert neben der Vereinbarkeit von Familie und Beruf und der Chancengleichheit der Geschlechter die frühkindliche Entwicklung in besonderem Masse.

Vater mit Baby

Verschiedene amerikanische Studien zeigen, dass eine Elternzeit – deren Bezug teils auch bereits vor Geburt möglich war – sich positiv auf die Gesundheit von Kindern auswirkte. Die verbesserte Gesundheit lässt sich in der Abnahme der Kinder mit tiefem Geburtsgewicht, der Frühgeburten wie auch der Kindersterblichkeit erkennen. Die Elternzeit unterstützt überdies eine längere Stillzeit und dementsprechend die mit dem Stillen assoziierten positiven Wirkungen auf die Gesundheit wie ein geringeres Risiko für Übergewicht und seine Folgekrankheiten, für Infektionskrankheiten und allergische Erkrankungen.

Eine Elternzeit ermöglicht beiden elterlichen Bezugspersonen, sich in der wichtigen Lebensphase der frühen Kindheit einzubringen. Studien in verschiedenen Ländern belegen, dass die stärkere Beteiligung der Väter die kognitive und emotionale Entwicklung des Kindes fördert und sich positiv auf dessen schulische Leistung auswirkt.


Modell der EKFF

Das Modell der 38-wöchigen Elternzeit der EKFF beinhaltet einen 14-wöchigen Mutterschaftsurlaub. 16 Wochen der Elternzeit können zwischen den elterlichen Bezugspersonen frei aufgeteilt werden, acht Wochen sind dem Vater vorbehalten. Während der Elternzeit können durch beide Elternteile höchstens zwei Wochen gleichzeitig bezogen werden. Gemäss Modell wird die Elternzeit gleich der Mutterschafts- bzw. Vaterschaftsentschädigung zu 80% des vorherigen Lohns bezahlt.


Pionierkanton Tessin

Der Tessiner Grosse Rat ist am 25. Januar 2021 dem Gegenvorschlag der Kommissionsminderheit gefolgt und hat mit 43 zu 37 Stimmen als erster Kanton in der Schweiz einer zweiwöchigen Elternzeit zugestimmt. Der jetzige Kompromiss erfolgt anstelle einer Anhebung des Mutterschaftsurlaubs um sechs Wochen.


Weitere Informationen

Eidgenössische Kommission für Familienfragen EKFF (2020). Elternzeit: Eine notwendige und lohnende Investition.

Eidgenössische Kommission für Familienfragen EKFF (2018). Elternzeit — weil sie sich lohnt! Wissenschaftlich fundierte Argumente und Empfehlungen.

SRF (2021). Tessin gewährt Familien zwei Wochen Elternzeit.